Geras Bio-Olivenöl* – Die Ernte

 
 
Nach der Ernte Anfang März wird die Erde direkt umgepflügt. Dadurch entsteht eine Säuberung der Oberfläche von Insekten und der Stickstoff des Sonneneinflusses kann in die Erde gelangen.
Im nächsten Schritt wird bis ca. Ende Mai das Unkraut beseitigt und die Bäume werden die Äste beschnitten sodass die Energie in neue kräftige Äste übergeht und wieder Früchte getragen werden.
Alle abgeschnittenen Äste werden zerkleinert und gelangen als Nährstoff wieder in den Kreislauf. Kompost, der aus den Blättern des Olivenbaumes entsteht, wird da wo er nötig ist eingesetzt. Bis zu 50kg Kompost pro Olivenbaum. 
Ab Ende Mai wird für die Fliegenart Dakos eine Falle an jedem Baum aufgestellt. Eine abgeschnittene Plastikflasche mit Wasser und einer Sardelle drin. Dies lockt das Insekt an und verhindert so auf natürliche Weise, das das Insekt die Oliven angreift. 
Ab Mitte September werden mit 4 Arbeitern die Netze unter den Bäumen ausgebreitet was ca. 3-4 Wochen dauert. Danach hat man noch ca. 1 Monat Zeit bis die neue Ernte beginnt. 
Ab Mitte November beginnt dann die neue Ernte. Zuerst werden die Olivenbäume in Wassernähe geerntet. 
Das erste Olivenöl auch Olivenöl-Nektar ( Agoureleo) genannt wird aus grünen, unreifen Oliven gepresst. Es ist sehr aromatisch im Geschmack und grünlich trüb in der Farbe. 
Danach wird bis Anfang März weiter geerntet wobei nach Weihnachten nur noch dunkle reife Oliven uns unser mildes aromatisches Geras-Bio-Olivenöl bescheren. 

Die Olive aus Mytilini heißt Kolovi und hat 3 Stadien der Reife

grün – unreif
lila – unreif – reif
schwarz – reif
 
 
Keine Kommentare bisher

Hinterlasse eine Antwort